06861-85850
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Infos von A-Z

Infos von A – Z

 

 

Abholung

ist um 15 Uhr oder um 17 Uhr möglich. Das Abholen zwischendurch belastet die Abläufe und die Beschäftigung mit den Kindern. Während der Hausaufgaben-Zeit ist eine Abholung nicht möglich. Bitte bringen Sie etwas Zeit und Geduld für die Abholung mit. Der Abholdienst bringt die Kinder um 14:50 Uhr ins Foyer. Er kommt mindestens 3x dorthin und überbringt Ihnen Ihr Kind.

 

Sollten Sie bzw. Ihr Kind doch einmal Termine am Nachmittag haben, so können Sie Ihr Kind um 14 Uhr abholen, sollten vorher aber unbedingt mit  der Einrichtungsleitung sprechen.

 

Abmelden vom Mittagessen

Es ist wichtig, bis 8:00 Uhr Bescheid zu geben, wenn Ihr Kind nicht am Mittagessen teilnehmen kann. Entweder per Telefon – AB ist vorhanden – oder per Mail. Unbedingt auch Bescheid geben, wenn schulische Veranstaltungen außer Haus, z. B. Sportfest, KNAX-Fest, Klassenfahrten, Besuch der Partnerschulen in Metz/Yutz, AGs oder Unterricht am Nachmittag bzw. in der 7. Stunde stattfinden.

 

 Abbuchung

der Elternbeiträge und des Entgelts für das Mittagessen werden in der ersten Hälfte des jeweiligen Monats abgebucht – das Essensgeld wird immer rückwirkend abgebucht, z.B. Beitrag September für das Mittagessen im August. Bitte sorgen Sie für ausreichende Deckung Ihres Kontos. Rückstände können zur Kündigung des Betreuungsplatzes führen.

 

AGs

sind organisierte Angebote des Betreuungsteams oder von ehrenamtlichen Mitarbeitern über einen bestimmten Zeitraum. Sie finden nach 15 Uhr statt. Beispiele: Nähen, Häkeln, Laubsägen, PC-Führerschein, Kochen und Backen.

 

Ansteckende Krankheiten

müssen der Schule und der Einrichtung umgehend mitgeteilt und behandelt werden.

 

Änderung der Betreuungszeit

ist grundsätzlich 6 Wochen vorher immer zum 1. des Folgemonats möglich, vorausgesetzt, ein Platz ist vorhanden. Die Änderung muss vorab mit der Einrichtungsleitung besprochen werden. Dort erhalten Sie auch ein entsprechendes Formular.

 

Bescheinigung

für die Steuererklärung erhalten Sie, indem Sie der Einrichtungsleitung Bescheid geben. Die Bescheinigung wird dann von der Verwaltungsstelle in Homburg ausgestellt und Ihnen dann per Post zugestellt.

 

Elterngespräche

führen wir gerne und nehmen uns dafür auch Zeit. Denn es ist wichtig, miteinander zu sprechen und sich zu beraten, wenn es mal nicht so gut läuft, Sie unzufrieden sind oder das Verhalten des Kindes sich verändert bzw. auffällt, wenn es irgendwelche Probleme gibt.

Schnelle Hilfe für alle Beteiligten ist dann notwendig. Vereinbaren Sie dazu bitte einen Termin bei der Einrichtungsleitung

 

 

 

Erreichbarkeit

ist per Telefon immer möglich, da ein Anrufbeantworter zur Verfügung steht, auf dem eine Sprachnachricht hinterlassen werden kann. Persönliche Telefonate sind in der Regel am besten von 11 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 15 Uhr möglich.

 

 

 

Ersatzkleider 

sind immer dann gefragt, wenn doch einmal ein Malheur passiert bzw. wenn wetterbedingt Kleidung nass oder stark verschmutzt wird. Wir haben einen Fundus von Wechselkleidung. Bitte deshalb die von der Einrichtung geliehenen Kleider waschen und so schnell wie möglich bei uns zurückgeben.

 

Familiengruppen

sind pädagogisch sinnvoll, weil Kinder altersgemischt in einer Gruppe gemeinsam betreut werden und sie von einer festen Bezugsperson durch den Tag begleitet werden. Dieses Konzept entspricht dem Leben und enthält ein hohes Maß an Lern- und Erfahrungsmöglichkeiten, wie z.B. Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft, Geschwisterersatz, Vorbildfunktion….

 

 

 

Ferienbetreuung

werden für die Herbstferien, Faschingsferien, Osterferien und immer in den ersten drei Wochen der Sommerferien angeboten. Die Anmeldung muss immer wieder neu, mit genauen Angaben über die Betreuungszeiten, ausgefüllt werden und mit dem entsprechenden Tagessatz berechnet werden. Bitte die Ferienbetreuungskosten in einem Umschlag zeitnah und fristgerecht abgeben.

 

Frühbetreuung

findet täglich an Schultagen von 7 bis 8 Uhr in der Gruppe 4 statt. Die Kinder nutzen den Eingang Foyer, indem sie die Klingel betätigen. Ein Betreuungsplatz             für Frühbetreuung kostet derzeit 15 € und wird leider nicht vom Jugendamt bezuschusst.

 

Geburtstag

feiern ist eine schöne Sache. „Wenn ich Geburtstag habe, will ich auch gerne in meiner Gruppe feiern. Am liebsten will ich gar nicht so lange damit warten.“ Am besten sprechen Sie die Gruppenleiterin an, wann dies am besten passt.                        Der Erzählkreis nach der Hausaufgabenzeit bietet sich in der Regel dafür an. Das Geburtstagskind soll dann im Mittelpunkt stehen, der Tisch wird schön hergerichtet und eine Kerze wird angezündet. Dann wird ein Geburtstagslied gesunden, alle Kinder sprechen dem Geburtstagskind gute Wünsche aus und aus der Geburtstagskiste darf das Geburtstagskind sich ein kleines Geschenk aussuchen. Dann werden die mitgebrachten Muffins oder Kuchen gegessen. Das schmeckt allen            am besten und ist gesundheitlich besser vertretbar als mitgebrachte Süßigkeiten.

 

Geschwisterermäßigung

gibt es, wenn ein Geschwisterkind die gleiche oder eine andere FGTS einer anderen Schulform besucht. Am Anfang jeden Schuljahres muss eine Bescheinigung von dem Geschwisterkind vorgelegt werden. Änderungen müssen unverzüglich der Einrichtung und bei Kostenübernahme auch dem Jugendamt mitgeteilt werden.

 

Hausaufgaben

werden täglich von Montag bis Donnerstag in den entsprechenden Familiengruppen erarbeitet. Jede Gruppe hat zu diesem Zweck einen festgelegten Klassenraum zur Verfügung. Täglich betreut ein Team von Lehrkräften und pädagogischen Fachkräften die jeweiligen Hausaufgaben-Gruppen. Die Zeit für die Hausaufgaben beträgt 45 Minuten, d.h. um 14:10 Uhr gongt es und die Kinder suchen ihren HA-Raum auf und beginnen mit den Hausaufgaben um 14:15 Uhr. Sind die Langzeitkinder nach 45 Minuten noch nicht fertig, müssen sie die HA-Fördergruppe aufsuchen (15 – 15.45 Uhr), um die Hausaufgaben fertig zu stellen. Die Kurzzeit-Kinder können die noch nicht fertiggestellten Hausaufgaben zuhause fertig machen. Hausaufgabenzeit ist keine Nachhilfezeit. Im HA-Buch Ihres Kindes können Sie täglich sehen, ob die HA erledigt wurden. Freitags werden keine HA angefertigt – die Kinder haben dann Zeit für das Gruppenleben und das Spielen sowie das soziale Lernen.

 

 

 

Hausschuhe

sind unerlässlich und sollten eine geschlossene Form haben. Bitte keine Crocs   oder ähnliche Pantoletten. Die Kinder müssen sich gut und sicher bewegen              und ggf. auch mit den Hausschuhen Sport machen können.

 

Imbiss

Geld für Snacks, Getränke und kleine Geschenke wird immer in der ersten Woche des Monats eingesammelt. Bitte geben Sie Ihrem Kind den entsprechenden Betragmit. Langzeitkinder 3 €/ bei Geschwisterkinder je 2 €  Kurzzeitkinder  2 € Geschwisterkinder  je 1 €.

Von diesem Geld werden Mineralwasser und Säfte aus Glasflaschen,  auch Tee, der tägliche Imbiss am Nachmittag (Müsli, Vollkornbrot, Rohkost, Brotaufstriche,….) Geburtstags-Geschenke, auch mal Spiele, Eis oder Knabbereien bezahlt.

 

Info-Tafel

Hier können Sie sich über den Speiseplan informieren, die Wochen- und Monatsplanung in den Gruppen einsehen, aber auch Wissenswertes zu aktuellen Themen, Änderungen und Terminen finden. Die Info-Tafel befindet sich im Foyer der Schule.

 

KIKO

Kinderkonferenzen werden regelmäßig in allen Gruppen durchgeführt. Die Meinungen unserer Kinder sind uns wichtig, sie lernen diese in einer Gruppe zu artikulieren und zu vertreten. Neben organisatorischen Dingen werden Regeln             und Probleme besprochen. Die Beteiligung durch kleine Aufgaben und Dienste               ist ebenfalls vorgesehen.

 

Kostenübernahme

durch das Jugendamt.  Dieses hilft dann, wenn die finanziellen Mittel nicht ausreichen, um die Beiträge und die Kosten für das Mittagessen zu zahlen.                Mit der Kopie des Vertrages muss dort ein Antrag zur Kostenübernahme gestellt werden.  Die dazu nötige Bescheinigung wird auf Anfrage bei der Einrichtungsleitung per Mail an das Jugendamt gesendet.  Wichtig ist, den Folgeantrag rechtzeitig zu stellen. Die Kinder müssen die Einrichtung verbindlich besuchen. Nachlässigkeiten und Änderungen werden dem Jugendamt unverzüglich mitgeteilt.                                                                                                      

 

Kündigung des Betreuungsplatzes

ist nur dann im laufenden Schuljahr möglich, wenn ein anderes Kind den Platz übernimmt oder das Kind die Schule verlässt. Es ist aber auch möglich, dass eine Kündigung von Trägerseite erfolgt, wenn Ihr Kind andere oder sich selbst gefährdet oder den geregelten Ablauf immer wieder massiv stört. Eine Kündigung ist in jedem Fall notwendig, wenn Sie mit den Zahlungen mehr als zwei Monate im Rückstand sind. Abbuchungen bitte regelmäßig kontrollieren und Unebenheiten mit der Einrichtungsleitung oder der Verwaltungsstelle in Homburg besprechen.

 

Läuse

suchen sich immer wieder ein angenehmes Plätzchen auf Kinderköpfen – dies hat nichts mit Hygiene zu tun! Es bleibt nur die Möglichkeit, den Kopf Ihres Kindes in regelmäßigen Abständen zu kontrollieren. Wenn ein Lausbefall vorliegt, sollten Sie auf jeden Fall eine Meldung in der Schule bzw. Einrichtung machen, damit entsprechende Maßnahmen ergriffen werden können.

 

 

 

Medikamente

sind manchmal erforderlich. Sollte Ihr Kind Medikamente nehmen müssen, benötigen wir dafür eine zusätzliche, schriftliche Vereinbarung. Wir dokumentieren regelmäßige Medikamenteneinnahmen der Kinder, damit Sie sicher sein können, dass die Einnahme erfolgt ist. Vorübergehende Einnahmen, wie z. B. Hustensaft oder Antibiotikum kann Ihr Kind selbstständig einnehmen.                                                                                                         

 

Mittagessen

Die Kinder essen in zwei Einheiten.

Die Gruppen 1+2 sowie 6+7 essen zwischen 12:40 bis 13:20 Uhr, die Gruppen 3,4 und 5 speisen von 13:20 bis 13:50 Uhr.                                                                                                                                                                                                                                                                                              

 

Die Kinder können sich an der Ausgabetheke in der Regel ihr Menü aus zwei Menülinien zusammenstellen. Zweimal pro Woche gibt es eine Tagessuppe als Vorspeise. Täglich gibt es ein Dessert. Der Menü-Plan hängt immer an der Infotafel aus.

 

Gutes Benehmen ist uns wichtig und wir achten darauf, z. B. richtiges Sitzen am Tisch, essen mit Messer und Gabel, seinen Platz sauber hinterlassen. Wir zwingen die Kinder nicht zum Essen – wir halten sie dazu an und versuchen sie zu motivieren, wenigstens ein bisschen zu probieren. 

Wir berücksichtigen auf jeden Fall auch verschiedene Ernährungsgewohnheiten.   Aus gesetzlichen Gründen dürfen Speisen nicht länger als 2 Stunden warmgehalten werden.  

 

Netzwerke

wie Whats-App-Gruppen sind durchaus der Kommunikation dienlich, aber Vorsicht: es gelten auch Datenschutzregeln. Keine Informationen und Unmutsäußerungen über Lehrer/Erzieher. 

 

Probleme

sind dazu da, um gelöst zu werden. Sie sind normal und gehören zum Leben dazu. Das Beste ist, diese nicht lange im Raum stehen zu lassen, sondern zeitnah zu besprechen.             

Am besten geht das täglich von 14:00h bis 15:00h – bitte vereinbaren Sie dazu nach Möglichkeit einen Termin mit der Einrichtungsleitung.

 

Projekte                                                                            

werden vom Bildungsministerium gefördert. Sie beginnen in der Regel im September/Oktober. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich und die Teilnahmeliste muss dem Bildungsministerium vorgelegt werden.                                     Bitte entscheiden Sie mit Ihrem Kind, welches Projekt passt und sorgen Sie         für eine regelmäßige Teilnahme (Fußball, Handball, Hip-Hop, Musikwerkstatt, …).

 

Regelwerk                                                                                                                      erarbeitet jede Gruppe individuell für sich. Ebenso gibt es Regeln für die Mittagessenszeit, für die Toilettennutzung, während der Hausaufgabenzeit und natürlich auch für das Schulgelände.                                                                                   Diese Regeln werden auch sichtbar für die Kinder aufgehängt, so dass sie sich immer wieder damit auseinandersetzen können.

 

Schließtage                                                 

werden in der Regel am Anfang des Schuljahres bekanntgegeben und hängen                  als Übersicht an der Infotafel bzw. sind auf unserer Webseite einsehbar.

 

 

 

Sozialpädagogische Gruppenarbeit                                                                      

 

versteht man als die tägliche Erziehung und Bildung in den familienorientierten Gruppen von 20-28 Schülerinnen und Schülern . Dazu gehören die täglichen

Begrüßungskreise, Kinderkonferenzen, Konfliktlösungsstrategien, Beobachtungen, Dokumentationen, Bildungsangebote z. B. im kreativen Bereich, Sprachbereich und im spielerischen Bereich.

 

Sauberkeitserziehung                                                                                   Immer wieder haben wir in den Schulen das Problem, dass die Toiletten sehr verschmutzt werden, dass Kinder weder abspülen noch sich die Hände waschen und vieles achtlos daneben werfen oder daneben urinieren. Das ist für alle Beteiligten äußerst unangenehm. Bitte besprechen Sie diese sensible Angelegenheit mit Ihrem Kind und üben diese Tätigkeiten auch mit ihm zuhause. Denn jeder möchte eine saubere Toilette vorfinden.

 

Unfälle                                                                                                                               passieren trotz Aufsicht und Achtsamkeit. Je nach Verletzung werden die Eltern umgehend informiert. Sorgen Sie bitte dafür, dass Sie oder Angehörige täglich telefonisch erreichbar sind. Wenn Sie nach einem Unfall in der Einrichtung mit Ihrem Kind zum Arzt gehen, bitte mitteilen, da die Kosten der Behandlung von der Unfallkasse übernommen werden. 

 

Wundversorgung                                                                                                        wie Kühlung, Säubern der Wunde, Desinfizieren oder Pflaster, vielleicht auch einen Verband: dies erhält Ihr Kind bei kleinen Verletzungen bei uns. Auch Trost und Zuspruch gehören dazu, das sind die ersten Maßnahmen, die in den allermeisten Fällen helfen und ausreichen.

 

 

Wochenplanung                                                                                                                    planen die Langzeit- Gruppen individuell. Der Plan dazu hängt immer an der Info-Tafel im Foyer. Natürlich können im Kurzzeitbereich nur kleine Angebote stattfinden.

 

Ziele 

für das laufende Schuljahr 2020-2021 haben wir verschiedene für unsere Arbeit mit den Kindern gewählt: 

  • Achtsamkeit und Nachhaltigkeit
  • Mülltrennung und Müllvermeidung                                                                                                   
  • Gutes Benehmen nach Knigge
  • Sensibel werden für gesunde Ernährung und Lebensweise

Waffel-Back-Aktion für das Afrika-Projekt Dr. Schales                      

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

09. 06. 2020
 

Kontakt

Kreuzbergschule Merzig
Schulleiter Eugen Hoffeld
Kreuzbergstr. 51
66663 Merzig

 

Öffnungszeiten des Sekretariats:
Montag - Freitag: 08:30 bis 12:30

 

Telefon & E-Mail-Kontakt

Tel.: 06861-85850
Fax: 06861-8511850
Email:

 

Weitere Parkmöglichkeiten

 

Bücherliste 20-21